Das Allerwichtigste für ein effektives Fußballtraining sind - Überraschung - die Übungen. Je größer das Übungsrepertoire eines Fußballtrainers ist, umso effektiver und variabler ist das Training. Vor allem im Kinder- und Jugendfußball-Bereich ist es wichtig, die Spieler mit abwechslungsreichen Trainingseinheiten und Fußballübungen „bei Laune“ zu halten. Aber auch im Amateur- und Senioren-Training muss der Trainer versuchen, die wichtigsten Trainingsinhalte in möglichst effektiven Übungen zu vermitteln. Dazu gehören unter anderem Taktik, Passspiel, Torschusstraining und Torabschluss, Aufwärmen, Zweikampf, Torwarttraining, Koordination, Schnelligkeit, Techniktraining sowie Ausdauer und Athletik. 

Fußballübungen im Kinder- und Jugend-Fußball

Beim Fußballtraining für Kinder und Jugendliche sollte man seine Übungen und Schwerpunkte unbedingt an das Alter der Spieler anpassen. Während bei den Bambini Spaß und Spielformen den Schwerpunkt bilden sollten, gilt es, bei älteren Kindern vor allem Koordination und Technik zu schulen. Das Jugendtraining muss zusätzlich den Fokus auf Ausdauer, Kondition, Kraft und Taktik legen. 

Kostenlose Trainingsübungen für Fußballtrainer und Spieler

Um Dir als Fußballtrainer bei der Trainingsplanung ein bisschen unter die Arme zu greifen, findest Du hier kostenlose Fußball-Trainingsvideos mit effektiven Übungen zu den wichtigsten Schwerpunkten.

 

Übung 1 - Technik: Der Spannstoß

Um möglichst scharf aufs Tor schießen zu können, benötigt man den Spannstoß. Hier ist Folgendes zu beachten:

 

Übung 2 - Torschusstraining: Der Torschuss-Parcours 

Mit dieser hocheffektiven Torschuss-Übung trainierst Du vor allem eins: die Dinger rein zu machen. Der Torabschluss ist selbstredend eines der wichtigsten Elemente im Fußball. Viele Übungen, die eigentlich einen anderen Schwerpunkt behandeln, kannst Du hervorragend mit einem Schuss aufs Tor abschließen oder kombinieren. Ab und zu schadet es aber auch nicht, sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren. 
Du stellst zwei Tore gegenüber voneinander auf. Die Spieler warten jeweils diagonal neben dem Tor, die Trainer mit den Bällen auf der anderen Seite. Jeweils ein Spieler pro Seite läuft los, um ein Hütchen oder ein anderes Hindernis herum und zurück Richtung Tor. Dort bekommt er einen Ball vom Trainer zugeworfen und versucht ihn, per Kopf im Tor zu versenken. Dann bewegt er sich so schnell wie möglich auf das andere Tor zu, wo er einen flachen Pass vom anderen Trainer zugespielt bekommt, den er per Direktabnahme auf das andere Tor schießt. 
Variation 1: Der erste Ball wird Volley genommen, der Zweite als Kopfball. 
Variation 2: Der erste Ball wird vor dem Schuss aus der Luft angenommen, der Zweite wird wieder direkt per Volley versenkt.

 

Übung 3 - Torwarttraining: Reifenstabi

Stabilität, Gleichgewicht und Koordination sind besonders für Keeper äußerst wichtig. Mit dieser Torwarttraining-Übung kannst Du diese Fähigkeiten effektiv trainieren.
Vor dem Tor liegen Reifen in einer beliebigen Anordnung. Der Torwart springt in einen Reifen, landet auf einem Bein, verharrt kurz in dieser Position und drückt sich nach einem geworfenen Ball wieder vom selben Bein ab. Jetzt versucht der Torwart den Ball in voller Streckung zu fangen oder mit einer Hand um den Pfosten zu lenken. Wichtig ist, dass der Torhüter die Stabilisationsarbeit korrekt durchführt, damit Fuß, Knie und Hüftgelenke gekräftigt werden. Der Trainer wartet mit dem Wurf so lange, bis der Torwart wirklich stabil auf einem Bein steht.

 

Übung 4 - Passspiel: Die Passschleife 

Diese Fußballübung stammt aus dem Übungskatalog von Bundesliga-Legende Ingo Anderbrügge.
Die sogenannte „Passschleife“ besteht aus drei Stationen pro Seite. Diese sind jeweils in einer Linie angeordnet und mit Hütchen markiert, die etwa vier bis fünf Meter voneinander entfernt sind. Der erste Spieler passt gerade zu seinem Gegenüber, dieser spielt zurück auf den Passgeber, welcher nun einen diagonalen Ball auf die entfernte Position auf der anderen Seite spielt. Der letzte Spieler nimmt den Ball an und dribbelt zurück an die Startposition auf seiner Seite. Die ersten beiden Spieler rücken jeweils auf die angespielte Position auf. Haben die Spieler den Übungsablauf kennengelernt und verinnerlicht, kann der Trainer verschiedene Varianten und Vorgaben integrieren. Je nach Altersklasse kann man zum Beispiel eine Vorbewegung/Körpertäuschung für den ersten Passempfänger vorgeben. Außerdem kann man einen zusätzlichen Doppelpass zwischen Spieler 2 und 3 einführen und anstelle des einfachen Zurücklaufens noch einen Zielpass als Abschlussaktion vorgeben.

 

Übung 5 - Koordinationstraining: Doppeltes Stangenviereck

Koordination sollte man bereits bei Kindern fördern und trainieren. Aber auch im späteren Fußballer-Leben ist es unerlässlich, die Fundamentals zu verinnerlichen. Denn jeder gute Fußballer benötigt ein hohes Maß an Beweglichkeit, Stabilität und Koordination. Deshalb sollte Koordinationstraining regelmäßiger Bestandteil in jedem Fußballtraining sein.
Die Koordinationsübung „doppeltes Stangenviereck“ trainiert in erster Linie Rhythmusfähigkeit und Frequenzschnelligkeit der Spieler.
Es werden zwei Stangenvierecke ca. 20 Meter vor dem Tor aufgebaut. Jeweils ein Spieler befindet sich ohne Ball bei je einem Viereck mit Stellung zum Tor. Zudem stehen zwei Mitspieler mit Ball ca. 1 Meter dahinter. Auf ein kurzes Kommando des Trainers durchlaufen die beiden Spieler parallel und einheitlich die Stangenvierecke, sprinten im Anschluss zur Seite weg und verwerten den Pass des Hintermanns nach einer Ballannahme mit Rücken zum Tor schnellstmöglich mit einem Torschuss.
Die Stangenvierecke werden dabei im folgenden Rhythmus durchlaufen: nach vorne rein – rechts raus – wieder rein – links raus – noch mal rein und nach vorne weg. Noch mal: nach vorne rein – rechts raus – wieder rein – links raus – noch mal rein und nach vorne weg.
Beim Koordinationstraining mit Kindern können die Hürden auch zunächst weggelassen werden und die Stangen einfach auf den Boden gelegt werden.
Tipp: Die Spieler sollen diese Übung zunächst in langsamem Tempo durchführen. Unterstützt dabei die Spieler verbal durch das laute Ansagen der Laufrichtung. Je nach Lerntempo sollen die Spieler die Geschwindigkeit Schritt für Schritt bis zu einem individuellen Maximum erhöhen.

 

Übung 6 - Clevere Fußballtricks für Kinder: Das Kreativdreieck

Das Kreativ-Dreieck kommt aus Brasilien, dort wo die besten Techniker herkommen. Das Besondere an der Übung: Du trainierst nicht nur Deine Technik und die Tricks, sondern vor allem auch Deine Orientierung, eine der wichtigsten Fähigkeiten für alle Fußballer.
Du brauchst 3 Stangen, die Du in einem Dreieck aufstellst. Sie simulieren die Gegenspieler. Bei jeder Stange führst Du einen bestimmten Trick durch und dribbelst dann um sie herum. Dann läufst Du zur nächsten Stange und führst den entsprechenden Trick durch. Also die Übung könnte zum Beispiel so aussehen: Stange 1: Rivelino, Stange 2: Schere, Stange 3: Ausfallschritt. Natürlich kannst Du die Finten auch durchwechseln, andere verwenden oder kombinieren.
Jetzt versuchst Du, schnellstmöglich die richtige Stange anzulaufen und dort den richtigen Trick zu machen. 
Du kannst nicht nur die Tricks wechseln, sondern auch mal die Richtung oder den Fuß. Oder Du machst immer, wenn Du in der Mitte bist, den Zidane-Trick oder eine Drehung. Je mehr Varianten du trainierst, umso besser.
Das Video, in dem die einzelnen Tricks ausführlich zu sehen sind, findest Du hier!

 

Übung 7 - Schnelligkeit: Springbock

Es werden 4 Hocker in einer Diagonalen aufgebaut, welche die Spieler mit Beidbeinsprüngen bewältigen sollen. Dazu springen sie mit kurzen und explosiven Kontakten frontal und seitlich auf die Hocker und wieder runter. Danach laufen die Spieler schnell rückwärts bis zu einem Hütchen, führen eine Dropkick-Annahme durch und schießen den Ball ins Tor.
Variation 1: Bei dieser Variante wird der dritte Hocker direkt seitlich neben den zweiten Hocker gestellt. Die Spieler müssen so nun frontal, zweimal seitlich und erneut frontal die Beindbeinsprünge ausführen. Achtet auch hier wieder auf kurze, schnelle Sprünge aus dem Fußgelenk heraus. Der Oberkörper muss dabei wieder stabil sein!
Variation 2: Jetzt werden die ersten drei Hocker diagonal aufgebaut. Der vierte Hocker wird seitlich, nach innen versetzt aufgestellt. Hocker zwei und vier werden jetzt direkt übersprungen. Die Sprungleistung muss dadurch höher sein, die Schnellkraft wird so noch intensiver geschult.

 

Übung 8 - Bambini-Training: Über die Schlucht balancieren

Über die Schlucht balancieren: Einzelübung
In dieser koordinativen Übung wird in erster Linie der Gleichgewichtssinn der Kinder geschult. Um die Kinder zusätzlich zu motivieren, kann man auch bei dieser Übung eine Geschichte erfinden (über die Schlucht balancieren). Die einzigen Hilfsmittel, die man benötigt, sind ein Ball und eine Linie. Die Kinder haben den Ball in der Hand und balancieren auf der Linie entlang. Dabei kann man verschiedene Bewegungsmuster vorgeben (seitlich, rückwärts, etc.). 

Über die Schlucht balancieren: Partnerübung
In dieser Übungsanordnung balancieren die Spieler aufeinander zu. In der Mitte übergeben sie sich den Ball ohne ihn fallen zu lassen und müssen sich dann aneinander vorbeischlängeln. Auch hier kann man verschiedene Bewegungsmuster vorgeben (seitlich, rückwärts, etc.).

 

Noch mehr Fußballübungen und Trainingspläne für Dein Fußballtraining findest Du HIER.

 

Nach oben